Wappen der Stadt Weiz

Kaiser Ferdinand I. verlieh dem Markt Weiz am 4. Feb. 1560 in Wien erstmals ein Wappen.
 
Mit der Neugründung der Stadt Weiz am 1.1.2015 gingen sowohl das alte Recht der Stadtgemeinde Weiz als auch das Recht der Gemeinde Krottendorf, ein Wappen als Hoheitszeichen zu führen, verloren.
 

Mit Beschluss der Steiermärkischen Landesregierung vom 2. Juni 2016 wurde der neuen Stadtgemeinde Weiz das Recht zur Führung eines Gemeindewappens verliehen.

Das Wappenbild blieb erhalten; das alte Wappen entsprach jedoch in seiner Farbgebung nicht den heraldischen Farbregeln. Somit wird das neue Wappen der Stadt Weiz wie folgt beschrieben:

„In blauem Schild über grünem Schildfuß, darin ein silberner, blau gefluteter Balken mit mittig darüber führender schwarzer, silbern gefugter Brücke, eine silberne Burg, bestehend aus einer gedeckten, von zwei mit goldenen knaufbesteckten Spitzdächern und je zwei Rechteckfenstern im Obergeschoß versehenen Rundtürmen flankierten Mauer mit einem mittig eingestellten, satteldachgekrönten und außen beiderseits knaufbesteckten Torturm mit zwei Rechteckfenstern im Obergeschoß, dem Turm vorgelagert ein golden bedachtes Torgebäude samt Rundbogentor, darüber drei zu jeder Seite ein Rechteckfenster; sämtliche Fenster und das Tor schwarz durchbrochen, die Dachziegel rechteckig schwarz konturiert.“