Leopoldhofweg

Die Riedbezeichnung Leopoldhof wird von den Radmannsdorfern hergeleitet, ähnlich wie der Ried Schreihansenhof an der Klammstraße in Birchbaum. Andere meinen, dass Leopoldhof eine ältere Bezeichnung ist und sich vom Gründer des Marktes Weiz, Luitold von St. Dionysen-Waldstein, ableitet. Der Bereich nördlich des Hauptplatzes gehörte bereits im 12. Jahrhundert zum Besitz der Marktgründer. Sowohl der Flurname "Hofstatt" als auch "Leopoldhof" deuten auf den Grund und Boden, auf dem ein Hof mit den dazu gehörigen Gebäuden stand.

Der Leopoldhofweg erhielt 1956 seinen Namen.