Ankauf von batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen, hybrid- und gasbetriebenen Fahrzeugen

Batteriebetriebene Elektrofahrzeuge, hybrid- und gasbetriebene Fahrzeuge tragen zur Reduktion von Emissionen (CO2, NO2, Feinstaub) in die Umwelt bei. Diese Fahrzeuge sind abgasfrei, geräuscharm, dienen dem Klimaschutz und stehen für sanfte Mobilität im Straßenverkehr. Die Stadtgemeinde Weiz ist Mitglied beim internationalen Klimabündnis und hat sich die Reduktion von Treibgasemissionen um 13% entsprechend den EU- Richtlinien zum Ziel gesetzt. Um die Bevölkerung zum Ankauf von derartigen innovativen Verkehrsmitteln zu motivieren, ist die Einführung einer Förderung für batteriebetriebene Elektrofahrzeuge, hybrid- und gasbetriebene Fahrzeuge sinnvoll.

Gefördert werden sollen:

  • Behördlich zugelassene Elektrofahrzeuge (E-Fahrzeuge), inklusive Hybridautos, elektrobetriebene Behindertenfahrzeuge und Autos, die mit Gas betrieben werden können.
  • Die Höhe der Ausgabe ist durch die Vorlage von Originalrechnungen mit Zahlungsbestätigung nachzuweisen.
  • Die Fahrzeuge müssen für einen Besitzer mit Hauptwohnsitz in der Stadtgemeinde Weiz angemeldet und zugelassen sein. Dies ist durch Vorlage von Kfz-Zulassungs- und Typenschein nachzuweisen.
  • Der/Die Förderwerber/in muss den Vertretern der Stadtgemeinde Weiz auf Verlangen den Zutritt zum Fahrzeug für Kontrollzwecke ermöglichen. 

Als Förderungswerber gelten Privatpersonen. Nach Zuerkennung einer Förderung kann eine erneute Förderung erst nach Ablauf von sieben Jahren ab dem Zeitpunkt der Auszahlung erfolgen.
Gewerblich genutzte Fahrzeuge sind von dieser Förderung ausgeschlossen.
Die Fahrzeuge müssen für den öffentlichen Straßenverkehr geeignet und vom Hersteller für straßentauglich erklärt worden sein.

Auf Empfehlung des e5-Teams der Stadtgemeinde Weiz beschloss der Gemeinderat, entsprechend den Richtlinien des Landes Steiermark, die Anschaffung von batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen mit einem Direktzuschuss in der Höhe von € 500,- zu fördern. Hybrid- und gasbetriebene Autos sollen mit € 300,-- gefördert werden.

 

Parkgebührenbefreiung für Elektrofahrzeuge

In den Weizer gebührenpflichtigen Kurzparkzonen wird auf die Einhebung einer Parkgebühr für Elektrofahrzeuge (die Ausnahmeregelung gilt nicht mehr für Hybridfahrzeuge und gasbetriebene Fahrzeuge) verzichtet. Nun wird mit 1.10.2014 aus Gründen der Förderung des Umweltgedankens von der bisherigen Einschränkung, dass der/die Antragsteller/in den Hauptwohnsitz in Weiz haben muss, abgesehen.

Die amtliche Bestätigung für die Parkgebührenbefreiung kann gegen Vorlage des Zulassungsscheines bei der Stadtpolizei, Hauptplatz 7, 8160 Weiz für ein Jahr beantragt werden. Sie muss im Auto gut sichtbar angebracht werden. In den Kurzparkzonen muss trotz Befreiung von der Parkgebühr die maximale Parkdauer eingehalten werden (es ist zusätzlich eine Parkscheibe zu legen).