Heizkostenzuschuss der Stadt Weiz

Unabhängig vom Heizkostenzuschuss des Landes Steiermark gewährt auch die Stadtgemeinde Weiz für einkommensschwache Haushalte eine Förderung für alle Heizungsarten in Form einer Einmalzahlung von 60 Euro.

Dieser Zuschuss wird im Gegensatz zur Landesheizkostenförderung bei Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen auch an jene Personen ausbezahlt, die Wohnunterstützung beziehen. Ein weiterer Unterscheid zum Heizkostenzuschuss des Landes besteht darin, dass die Familienbeihilfe nicht als Einkommen gewertet wird. Dadurch können mehr Personen in den Genuss einer Heizkostenförderung kommen.

Der Heizkostenzuschuss der Stadtgemeinde Weiz für die Heizperiode 2017/2018 kann vom 15.1. bis 30.03.2018 im Stadtservice Weiz/ Sozialbüro, Rathausgasse 3, beantragt werden.

Weitere Voraussetzungen:

Der/Die AntragstellerIn muss seinen/ihren Hauptwohnsitz zumindest seit 01.09.2017 in Weiz haben. Zum Zeitpunkt der Auszahlung muss der Hauptwohnsitz in Weiz aufrecht sein.
Pro Haushalt kann ein Ansuchen gestellt werden.
Ausgenommen von der Antragsberechtigung sind BewohnerInnen von Schüler-, Studenten- und sonstigen Heimen sowie von Alten- und Pflegeheimen.

Einkommensgrenzen:

1-Personen-Haushalt                                                   EUR         1.185,00

Ehepaare bzw. Haushaltsgemeinschaften                    EUR         1.777,00

Alleinerzieher                                                               EUR         1.185,00

Erhöhung für jedes Familienbeihilfe

beziehende im Haushalt lebende Kind                         EUR            355,00

 

Bei der Einkommensberechnung ist zu beachten:

Das Einkommen aus unselbständiger Erwerbstätigkeit sowie Pensionen ermittelt sich aus einem Monatslohnzettel (das 13. u. 14. Monatsgehalt wird mitberücksichtigt) und wird wie folgt berechnet:
Laufende Lohnsteuerbemessungsgrundlage minus Lohnsteuer des aktuellen Lohnzettels mal 14 dividiert durch 12,
bzw. beim Pensionsbescheid die Nettopension (abzüglich Pflegegeld) x 14 durch 12.

Bei der Beantragung sind die zum Zeitpunkt des Gemeinderatsbeschlusses gültigen Gehalts- Pensions- oder sonstigen Einkommensbestätigungen der Monate Oktober, bzw. November oder Dezember 2017 vorzulegen.

Werden die Punkte der Einkommensrichtlinien des Landes mit Ausnahme der Familienbeihilfe erfüllt, gewährt die Stadtgemeinde Weiz eine Förderung von € 60,00 je Haushalt für alle Heizungsarten, unabhängig ob MieterIn einer Wohnung, BesitzerIn eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung.


Heizkostenzuschuss des Landes Steiermark


Die Steiermärkische Landesregierung hat für einkommensschwache Haushalte einen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2017/18 in der Höhe von € 120,00 für alle Heizungsanlagen beschlossen.

Die Frist für die Antragstellung endet am 22.12.2017 und ist ab sofort zu beantragen.

Voraussetzung:

Der/Die AntragstellerIn muss seinen/ihren Hauptwohnsitz zumindest seit 01.09.2017 in Weiz haben. Zum Zeitpunkt der Auszahlung muss der Hauptwohnsitz in Weiz aufrecht sein.

Pro Haushalt kann ein Ansuchen gestellt werden.

Grundsätzlich KEINEN Anspruch auf diesen Heizkostenzuschuss haben jene Personen, die einen Anspruch auf die Wohnunterstützung (ehemals Wohnbeihilfe) haben.

Ausgenommen von der Antragsberechtigung sind BewohnerInnen von Schüler-, Studenten- und sonstigen Heimen sowie von Alten- und Pflegeheimen.

Einkommensgrenzen:

1-Personen-Haushalt EUR 1.185,00

Ehepaare bzw. Haushaltsgemeinschaften EUR 1.777,00

Erhöhung für jedes Familienbeihilfe beziehende im Haushalt lebende Kind EUR 355,00

Bei der Einkommensberechnung ist zu beachten:

Das Einkommen aus unselbständiger Erwerbstätigkeit sowie Pensionisten ermittelt sich aus einem Monatslohnzettel (das 13. u. 14. Monatsgehalt wird mitberücksichtigt) und wird wie folgt berechnet:

Laufende Lohnsteuerbemessungsgrundlage minus Lohnsteuer des aktuellen Lohnzettels mal 14 dividiert durch 12.

Die Antragstellung ist im Stadtservice, Rathausgasse 3, möglich. Bitte bringen Sie sämtliche Einkommensnachweise aller im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen mit.