Bgm. Erwin Eggenreich, MA MAS

Bürgermeister Erwin Eggenreich, MA MAS

Sprechstunden:
Di. 10.7., 10 - 12 Uhr (Rathaus)
Di. 14.8., 10 - 12 Uhr (Rathaus)
Di. 21.8., 10 - 12 Uhr (Rathaus)
Di. 28.8., 10 - 12 uhr (Rathaus)
Di. 4.9., 14 - 16 Uhr (Stadtservice)

Vorherige telefonische Anmeldung erbeten unter 03172/2319-105.

E-Mail: stadtgemeinde@weiz.at

Liebe Weizerinnen und Weizer!

Entscheidender Impuls für Handelsstandort Weiz

Weiz ist eine wunderbare Stadt. Dies kann man ständig im Alltagsleben unserer Stadt feststellen. Dies zeigen uns aber auch alle Statistiken der letzten Jahre. Es geht uns in Weiz wirtschaftlich gut, da die Menschen in unseren Betrieben hervorragende Leistungen erbringen. Die Arbeitslosenraten im AMS-Bezirk Weiz zählen daher seit Jahren zu den niedrigsten in der Steiermark. Aber trotz dieser unleugbaren wirtschaftlichen Erfolge wurde von vielen Menschen in der Stadt jener Teilbereich zur Messlatte des Erfolgs gemacht, in dem wir im Vergleich zu anderen Städten einen Nachholbedarf haben: der Handel.

In mühsamen und äußerst langwierigen Gesprächen und Verhandlungen, die wir seit der Schließung des Lebensmittelmarktes im Europacenter mit den Eigentümern der Liegenschaft geführt hatten, gab es ein großes und klares Ziel: die Revitalisierung dieses großen Handelskomplexes im Herzen der Stadt! Auch wenn das Vorhaben der Belebung und Aufwertung der Weizer Innenstadt nur äußerst schwierig umzusetzen war, war ein Fachmarkt- oder Einkaufszentrum auf der „grünen Wiese“ am Stadtrand für mich nie eine Alternative. Denn dies hätte zu einer nachhaltigen Beschädigung der Innenstadt durch die Abwanderung vieler dort beheimateten Betriebe geführt.

Als Bürgermeister freut es mich nun besonders, mit der jetzt endgültig fixierten Ansiedlung einer Filiale der schwedischen Modekette „H&M“ einen entscheidenden Impuls zu Belebung des Handelsstandortes Weiz umsetzen zu können. Im 1.800 m² große H&M-Shop wird man ab Herbst 2019 auf zwei Etagen ein Vollsortiment-Angebot mit Mode für Kinder, Frauen und Herren finden und es wird durch seine Positionierung und Lage an der Ecke Kapruner Generator Straße/Birkfelder Straße auch das neue „Flaggschiff“ für den Weizer Innenstadthandel darstellen.

Ich bin überzeugt, dass wir durch diese Ansiedlung eine Sogwirkung für eine weitere positive Entwicklung im Handelsbereich starten können, die es ermöglicht, sowohl zusätzliche attraktive Handelsbetriebe nach Weiz zu bekommen, als auch derzeit freie Handelsflächen zu füllen. Die Revitalisierung des Europacenters wird folgen.

Dies ist jedoch nicht die einzige Maßnahme, die Weiz wieder zur attraktiven Handelsmetropole für die Weizerinnen und Weizer sowie für unsere Gäste machen soll. Weitere Projekte in den Bereichen Handel, Entertainment und Tourismus sind in Planung, die gemeinsam mit der Fertigstellung unserer Ortsdurchfahrt in den nächsten Jahren die Weizer Innenstadt zusätzlich aufwerten werden.

Klar ist, dass erst der Beschluss der Umsetzung der Ortsdurchfahrt Weiz die Chance geboten hat, meine Vision einer starken, lebenswerten und vitalen Innenstadt auch tatsächlich umzusetzen. Für seine Unterstützung dafür, aber auch für seine Mithilfe bei der Stärkung des Weizer Innenstadthandels möchte ich mich als offizieller Vertreter der Menschen der Stadt Weiz nochmals und besonders bei LH-Stv. Michael Schickhofer bedanken.

Mein aufrichtiger Dank dafür gilt an dieser Stelle auch meinem Finanzreferenten Ingo Reisinger, meinem Stadtamtsdirektor Martin Bauer und unserem Projektentwickler Rupert Heuberger-Vögl. Sie haben in den langwierigen und schwierigen Verhandlungen mit den Eigentümern und Unternehmen stets die Nerven bewahrt und so wesentlich zu diesem positiven Ergebnis beigetragen. Aber auch den Mitgliedern des Stadt- und Gemeinderates, unseren Projektpartnern sowie den Mietern im Europacenter bin ich für deren Bereitschaft, dieses Großprojekt mitzutragen, zu großem Dank verpflichtet.

Radverkehrsstartegie der Region Weiz

Mit der Präsentation der vorläufigen Ergebnisse sind wir in unseren Bemühungen einen wesentlichen Schritt weitergekommen, Weiz gemeinsam mit den Umlandgemeinden zur Radmetropole der Oststeiermark zu machen. In den letzten Monaten wurde in zahlreichen Besprechungen und Rad-Befahrungen – auch in unseren Nachbargemeinden Naas, Thannhausen, Mortantsch, Mitterdorf/Raab und St. Ruprecht/Raab – mit unserem Verkehrsplaner Hans Rauer und den jeweiligen Radverkehrsbeauftragten der Gemeinden intensiv daran gearbeitet, notwendige Umsetzungsmaßnahmen zu besprechen und zu erarbeiten. Vor allem die Streckenführungen für die Ausweitung des bereits bestehenden Radwegenetzes über die Gemeindegrenzen hinweg sowie die Schaffung einer leistungsfähigen Radinfrastruktur standen dabei im Mittelpunkt der intensiven Planungsarbeiten.

Mit dieser Initiative wollen wir einen starken Anreiz dafür bieten, dass die Alltagsradnutzung und der Berufsradverkehr in Weiz wesentlich gestärkt und zusätzlich gefördert werden. Die von uns erarbeiteten Maßnahmen werden nun von den zuständigen Stellen des Landes Steiermark einer kritischen Analyse unterzogen. Dies ist die Basis dafür, dass eine Einbindung in die „Radverkehrsstrategie 2025“ des Landes Steiermark erfolgt und die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen durch das Ressort des steirischen Verkehrslandesrates Anton Lang finanziell unterstützt werden kann. Danach müssen noch Beschlüsse in den einzelnen Gemeinderäten gefasst werden, um die Einbindung in die Radverkehrsstrategie des Landes auch formal abzusichern. Erst nach Erledigung all dieser Schritte werden wir ab September mit der realen Umsetzung der „Radstrategie der Region Weiz“ beginnen können.

Für die kommenden Wochen wünsche ich unseren Weizer Kindern und Jugendlichen viel Spaß mit unserem tollen Sommerferienprogramm, das für alle Interessen abwechslungsreiche Kurse und viel Action bietet. Ihnen, liebe Weizerinnen und Weizer, wünsche ich ruhige und erholsame Sommertage, gute Erholung und viele schöne Urlaubserinnerungen.

Erwin Eggenreich
Bürgermeister der Stadt Weiz