Am 1. Jänner 2015 wurden Weiz und Krottendorf – inklusive der Katastralgemeinden Preding, Nöstl, Büchl, Farcha und Regerstätten – als neue Stadt wiedergegründet und haben ihre Zukunft gemeinsam in die Hand genommen. Die neue Stadt – bestehend aus den beiden Ortsverwaltungsteilen Weiz und Krottendorf – trägt wieder den Namen Weiz.

Ab diesem Zeitpunkt hatte unsere neue Stadt keinen Gemeinde- oder Stadtrat und auch keinen Bürgermeister, denn die „alten“ politischen Vertreter wurden für diese neue Gemeinde nicht gewählt.

Weiz „neu“ wurde deshalb bis zu den Gemeinderatswahlen am 22. März 2015 durch einen Regierungskommissär verwaltet, der die laufenden und unaufschiebbaren Geschäfte der neuen Gemeinde wahr zu nehmen hatte.

Dem Regierungskommissär wurde jeweils ein Beiratsmitglied der alten Stadtgemeinde Weiz und der ehemaligen Gemeinde Krottendorf zur Seite gestellt.

Bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates erfolgte die Angelobung der Gemeinderatsmitglieder sowie die Wahl des Bürgermeisters und der Gemeindevorstandsmitglieder. Damit ist die Zusammenführung der Gemeinden Weiz und Krottendorf zur neuen Stadt Weiz abgeschlossen.