Active Travel Network

Das Projekt soll helfen, Verkehrsstaus in Klein- und Mittelstädten zu verringern, die hauptsächlich von Fahrzeugen verursacht werden, die nur mit einer Person besetzt sind.

Hauptziel ist dabei, die Bewohner zu motivieren, mehr zu Fuß zu gehen oder mit dem Fahrrad zu fahren. Dabei ist es die Hauptherausforderung, den bestehenden Auto-Trend umzudrehen.

Die Stadt Weiz möchte dabei einen Strategieplan innerhalb des URBACT-Projektes ausarbeiten um den nicht-motorisierten Individualverkehr und seine dauernden Effekte im Alltagsleben zu verankern.

Das Projekt ist in sieben Arbeitsgruppen mit einer Gesamtdauer von 36 Monaten eingeteilt und beinhaltet elf Partner aus neun Ländern (Österreich, Rumänien, Polen, Deutschland, Italien, Spanien, Griechenland, Slowenien und Dänemark). Darunter sind zehn Städte und mit der Universität Graz auch ein akademischer Partner.

Projektteilnehmer:

Weiz (Österreich)
Novara (Italien)
Riccione (Italien)
Serres (Griechenland)
Sebeş (Rumänien)
Lugo (Spanien)
Norderstedt (Deutschland)
Skanderborg (Dänemark)
Radzionków (Polen)
Ljutomer (Slowenien)
Karl-Franzens-Universität Graz (Österreich)


The project is designed to decrease congestions mainly caused by cars which are only occupied with one person in small and medium-sized towns.

The main target is to motivate the inhabitants to walk more or to use the bike. The  main challenge is to turn around the existing car-trend.

The city of Weiz wants to work out a strategy paper and a strategy plan within the scope of the URBACT project to anchor the non-motorised individual traffic with a lasting effect in the daily routine.

The project ist divided in 7 work packages with an overall duration of 36 month.

The project includes 11 partners from 9 countries (Austria, Romania, Poland, Germany, Italy, Spain, Greece, Slovenia, Denmark). Among them there are 10 cities and one academic partner which is the University of Graz.