Kübeck von Kübau, Guido

Guido Freiherr Kübeck von Kübau, Ehrenbürger des Marktes Weiz, * 13. Jänner 1829 in Wien, † 23. November 1907 in Graz.

Guido Freiherr von Kübeck kommt 1829 als Sohn des Verwaltungsbeamten Alois Freiherr Kübeck von Kübau (1787 - 1850) zur Welt. Er studierte Rechtswissenschaften in Wein und Innsbruck und trat anschließend ab 1850 in den Verwaltungsdienst. In verschiedener Verwendung war er in Bozen, Innsbruck, Mailand, Laibach, Görz, Triest und Wien tätig, bis er 1868 als Landespräsident nach Kärnten geschickt wurde. 1870 - 1895 war Guido Freiherr Kübeck Statthalter in der Steiermark, 1873-79 liberaler Reichsratsabgeordneter.

Guido Kübeck wirkte bei den nationalen Auseinandersetzungen in der Südsteiermark ausgleichend, förderte das steirische Pflichtschulwesen und die Lehrerbildung, die Interesssen der bäuerlichen Bevölkerung und der Landwirtschaft und entfaltete eine rege soziale Tätigkeit. Während seiner Amtszeit erfolgte der Neubau der Technischen Hochschule und der Universität Graz.

Für Weiz und die umliegende Region hat sich Kübeck vor allem durch seine Bemühungen um Schadensbegrenzung nach einem verherenden Hochwasser in der Weizklamm verdient gemacht. In Anerkennung dieser Verdienste wurde Guido Freiherr Kübeck von Kübau am 28. Jänner 1892 zum Ehrenbürger des Marktes Weiz ernannt.