Gaulhofer, Karl

Karl Gaulhofer (* 1812, † 1871 an einem Schlaganfall), Oberlehrer an der Schule Weizberg, Musiker und vielseitiger Tondichter.

Unter Gaulhofer wurde die Schule am Weizberg zur Musterschule erklärt. 1865 erlitt Gaulhofer durch einen Schlagfluß eine Lähmung. Ihm wurde der Unterlehrer Josef Stark als Personalgehilfe zugewiesen.

Das Reichsvolksschulgesetz brachte im Jahre 1869 die Verstaatlichung des Schulwesens. Aus der Pfarrschule wurde die Volksschule Weizberg. Bezirks- und Ortsschulräte wurden gebildet. Nach dem Ableben des letzten Pfarrschullehrers und ersten Volklsschuloberlehrers Karl Gaulhofer wurde dessen Personalgehilfe Lehrer Josef Stark 1871 Leiter der Schule auf dem Weizberg.

1967 erhielt eine Gasse seinen Namen.