Allgemeine Hinweise

Benützung der Archivbestände

Schwerpunkte des Interesses an den Archivbeständen liegen im Bereich wissenschaftlicher Forschung und wissenschaftsnaher Fragestellungen, wie heimatkundlichen oder genealogischen Recherchen, in der Verfolgung persönlicher Rechtsangelegenheiten, wie Pensions-, Grundstücks-, Erbschaftssachen, sowie in der amtsinternen Nutzung durch Kommunalpolitik und Stadtverwaltung.


Standort des Stadtarchivs Weiz

Das Stadtarchiv Weiz ist Teil des Büros für Information & Dokumentation der Stadtgemeinde Weiz.

Der Benützerraum des Stadtarchivs Weiz befindet sich im Weberhaus, im 3. Obergeschoss. Das Weberhaus ist über den Südtirolerplatz zu erreichen.

Da ein Großteil der Bestände in Depos ausgelagert ist, sollten Benutzer die von ihnen gewünschten Archivalien 1 - 2 Tage vorher dem Archiv bekannt geben.


Gebühren

Die Einsicht in Archivalien und Bücher ist kostenlos. Für anfallende Kosten bei der Anfertigung von Kopien, Computer-Ausdrucken oder Fotos usw. ist eine Gebührenordnung in Vorbereitung.


Vorbereitung des Archivbesuchs

Es ist anzuraten, sich vor einem Besuch des Stadtarchivs Weiz möglichst gut über den Forschungsgegenstand zu informieren. Bei wissenschaftlichen Arbeiten ist die Aufarbeitung der grundlegenden Literatur vor einem Einstieg in die quellenbasierte Forschung und eventuell eine Kontaktaufnahme mit der zuständigen Archivarin zu empfehlen. Im Benützerraum stehen Hilfsmittel wie die Schriftenreihe zur Geschichte von Weiz zur Verfügung.

Bei der Suche nach entsprechenden Dokumenten ist zu berücksichtigen, dass das Archiv überwiegend Materialien verwahrt, die aus der Tätigkeit der Behörden der Stadt Weiz stammen. Es sind daher für viele Fragestellungen entsprechend der Struktur der österreichischen Verwaltung auch andere Archive zu benutzen.

Für die Arbeit im Benützerraum brauchen Sie:

  • Papier, Schreibgerät oder ihren Computer, gegebenenfalls ihre Brillen
  • Beim ersten Besuch im Benützerraum muß ein Benützerbogen ausgefüllt und unterschrieben werden.
  • Die Verwendung tragbarer Computer ist im Benützerraum nach Absprache möglich.

Bestellen

Die Bestellung von Archivalien erfordert die genauen Angaben der Archivsignaturen. Personen, die das Weizer Stadtarchiv erstmals benutzen oder die Signatur der gewünschten Archivalien nicht kennen, ist zu empfehlen, sich persönlich an die Archivarin zu wenden.
Sind die Archivsignaturen bzw. der Bestellmodus bekannt, können sie auf folgenden Wegen bestellt werden:

persönlich im Benützerraum bei der Archivarin
telefonisch: ++43 3172 2319-251
per Post: Stadtarchiv Weiz, Südtirolerplatz 1, 8160 Weiz
per E-Mail: stadtarchiv@weiz.at

Bestände, die bereits verfilmt bzw. digitalisiert wurden, sind am Computer einzusehen und werden in der Regel nicht ausgegeben.


Sperrfristen

Ein Einschränkung zur Einsichtnahme ist durch eine Schutzfrist (Archivaliensperre) gegeben. Dieser unterliegen unveröffentlichte Archivalien, die am 1. Jänner des laufenden Jahres noch nicht 30 Jahre alt sind, deren Benützung gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen (z.B. Datenschutzgesetz, Personenstandsgesetz) oder die gesonderten Regelungen unterliegen.


Hilfe

Im Rahmen der Möglichkeit unterstützt die Archivarin gerne die Benützer beim Lesen eines schwierigen Wortes oder einer kurzen Text-Passage. Grundsätzlich sind die bestellten Dokumente von den Benützern selbst zu lesen. Die Archivarin kann allerdings keine Rechtsauskünfte erteilen.


Kopiermöglichkeit

Zum Schutz der Archivalien sind besondere konservatorische Rücksichten geboten. Die Kopierung kann nur bei jenem Archivgut erfolgen, bei dem keine Beschädigung zu befürchten ist. Die Beurteilung unterliegt der Archivarin. Wenn eine Kopierung nicht erfolgen kann, sind andere Formen der Reproduktion möglich (scannen, fotografieren...).


Herstellen von Reproduktionen

Die Herstellung jeglicher Art von Reproduktionen ist an eine Genehmigungspflicht (Reproduktionsansuchen) gebunden. Die Bewilligung kann mit Gebühren verbunden sein.


Zu beachten!

  • Die Archivalien sind schonendst zu behandeln. Darunter ist insbesonders zu verstehen, dass diese nicht als Schreibunterlage verwendet, aufgeschlagene Bücher nicht übereinander gelegt werden und das Blättern langsam und nicht mit angefeuchteten Fingern erfolgt. Das Beschriften, Markieren oder Unterstreichen von Archivalien und Büchern ist untersagt.
  • Archivalien dürfen nicht eigenmächtig entnommen und rückgestellt werden.
  • Archivalien dürfen unter keinen Umständen eigenmächtig aus dem Benützerraum entfernt werden.