Umweltfreundliche Trafos von Weiz nach London

30.07.2015

Mit der Lieferung von drei umweltfreundlichen Transformatoren nach London stellt das SIEMENS TRANSFORMERTORENWERK in Weiz den Umweltgedanken in den Vordergrund.

Die in Weiz gefertigten Transformatoren wurden vom britischen Übertragungsnetzbetreiber „National Grid“ in Auftrag gegeben. Diese sind zur Kühlung und Isolierung mit Ester, einer umweltfreundlichen Alternative zu Mineralöl, befüllt und werden zukünftig in London mit ihrer Abwärme Schulen beheizen. „Im Vordergrund steht dabei die Sicherheit, die Umweltfreundlichkeit und die geräuscharme Betreibung, stehen die Transformatoren doch mitten im urbanen Raum“, betont der Leiter des Transformatorenwerkes Weiz, Dr. Stefan Pieper, im Rahmen einer Pressekonferenz.

In der anschließenden Werksführung konnte der letzte noch zur Auslieferung bereitstehende Transformator im Prüffeld besichtigt werden, die im Frühjahr 2016 endgültig in Betrieb gehen werden. Der für die Stadt Weiz und Region so wichtige Arbeitgeber – zurzeit beschäftigt das Werk in Weiz rund 1.200 Mitarbeiter und Lehrlinge ­– stellt damit Innovation und Umweltgedanken in den Vordergrund und unterstreicht so noch mehr die Bedeutung des Standortes, ist doch das Werk Weiz der weltgrößte SIEMENS-Standort für die Entwicklung und den Bau von Transformatoren. Das Bild zeigt einen der Trafos beim Abtransport und wurde vom Werk Weiz zur Verfügung gestellt.