Starker Wirtschaftsstandort Oststeiermark

05.04.2017

Das Land Steiermark fördert im Rahmen des EU-Programmes "Investitionen in Wachstum & Beschäftigung (IWB)" insgesamt fünf Projekte in der Oststeiermark mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als € 2 Mio. Davon werden rund 60 % gefördert. Die Projekte sollen starke Impulse in die Stadt-Umland-Kooperation, die startegische Standortentwicklung und Mobilität für den Wirtschaftsstandort Oststeiermark setzen.

In Anwesenheit von LH-Stv. Michael Schickhofer wurden diese Projekte nun in St. Ruprecht/Raab vorgestellt. Neben einem gemeinsamen, professionellen Standortmarketing für die Wirtschaftsregion Hartberg, einem Nutzungskonzept für die Geothermiemodellregion Fürstenfeld, der Entwicklung eines kleinregionalen Mobilitätskonzeptes mit Errichtung eines neuen Busbahnhofes in Gleisdorf stehen die Vermarktung gemeinsamer Wirtschaftsflächen sowie ein Leerflächenamangement im "Wirtschaftsraum St. Ruprecht - Weiz" und neue Impulse für die Stadtregion "Weiz - Nord- Umland" im Zentrum der Projekte.

Gerade für "Weiz - Nord-Umland" ergeben sich mit der Errichtung der Ortsdurchfahrt und der Erweiterung des S-Bahn-Netzes neue Chancen für eine strategisch-räumliche Entwicklungsplanung und gezielte Mobilitätsmaßnahmen, wie die Errichtung einzelner "Mobiliträts-Hubs" zur besseren Anbindung des nördlichen Stadtbereichs mit den angrenzenden Umlandgemeinden und dem Stadtzentrum.