Schnelles Internet für den Bezirk Weiz

04.11.2019

Eine ultraschnelle Internetanbindung ist heute für private Haushalte und vor allem für Unternehmen ein wichtiger Infrastrukturfaktor. Mit dem Ziel, eine flächendeckende Glasfaserversorgung im gesamten Bezirk Weiz gewährleisten zu können, haben in allen 31 Gemeinden des Bezirkes Gemeinderatsbeschlüsse zur Gründung der "G31 Glasfaser Bezirk Weiz"-Gesellschaft geführt.

In Anwesenheit höchster Landespolitiker - LH Hermann Schützenhöfer und LR Mag. DOris Kampus - präsentierten am 4. November die Vertreter der neu gegründeten Gesellschaft im Innovationszentrum W.E.I.Z. ihre Pläne zur Umsetzung des bezirksweiten Glasfaserausbaus.

So soll in den kommenden drei Jahren eine sogenannte Backhaul-Leitung von rund 120 km Länge als Hauptschlagader des Glasfasernetzes errichtet werden. Entlang dieser Strecke können ca. 6.000 Nutzungseinheiten angeschossen werden. Finanziert soll die Errichtung dieser Leitung u.a. über Bundes- ("Breitbandmilliarde") und Landesförderungen werden. Parallel zur Hauptschlagader sind bereits Nebenadern in Planung, damit bis 2025 rund 60 % des Bezirkes an das Glasfasernetz angeschlossen werden können.

Bereits innerhalb eines Jahres seien in den Gemeinden Ludersdorf-Wilfersdorf, Albersdorf-Prebuch und Ilztal Breitband-Knotenpunkte entstanden, so GF Mag. Erich Rybar. Dem einzelnen Kunden soll der Anschluss an das bezirksweite Breitbandnetz übrigens nicht mehr als EUR 600,- kosten.