Ortsdurchfahrt wird weitergebaut

13.06.2017

Groß war die Freude bei den zuständigen Landes- und Stadtpolitikern sowie den höchsten Beamten des Landesbaureferates, konnte doch heute der Beschluss der Steiermärkischen Landesregierung verkündet werden, dass die Finanzierung des Abschnitts 2 der Ortsdurchfahrt Weiz gesichert ist.

"Die Realisierung und der bereits fast fertige Abschnitt ODF 3a inklusive neuer S-Bahn bis zum Schulzentrum geben einen neuen wichtigen Schub für Weiz, haben positive Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort und schaffen und erhalten Arbeitsplätze“, so Landeshauptmannstellvertreter Mag. Michael Schickhofer.

Für LR Hans Seitinger stellt die Ortsumfahrung Preding - Weiz - so der offizielle Gesamttitel des Riesenbauprojektes - einen wichtigen Meilenstein in der Verbesserung der Standortqualität des gesamten Bezirks Weiz sowohl für Pendler als auch für den Güterverkehr der in der Region angesiedelten Unternehmen dar. 

Für Verkehrslandesrat Anton Lang ist das insgesamt 5 km lange Gesamtbauvorhaben der Ortsumfahrung Preding-Weiz mit seinen drei Bauabschnitten nach dem Grazer Südgürtel eines der wesentlichsten Straßenbauprojekte des Landes Steiermark. Nicht nur, weil die Ortsumfahrung die Stadt Weiz und ihre Bewohnerinnen und Bewohner vom Verkehr entlaste, sondern auch weil sie eine wichtige Investition in die Infrastruktur des Wirtschaftsstandortes und damit in die Zukunftsfähigkeit der Region darstelle.

Teil 1 (Umfahrung Preding) mit einer Länge von ca. 2,6 km wurde in den Jahren 2011 bis 2013 gebaut und kostete rund € 30 Mio. Der rund einen Kilometer lange Abschnitt 3a mit Kosten von rund € 18 Mio. wurde letztes Jahr begonnen und wird bis Ende Juli abgeschlossen sein. „Die Straßen- und auch Bahninfrastruktur waren dem hohen Verkehrsaufkommen in der Kapruner Generator Straße nicht mehr gewachsen. Mit dieser nun zeitgemäß ausgebauten Infrastruktur werden wir den Stellenwert als einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte der Steiermark erhalten. Die Stadt Weiz beteiligt sich an den Gesamtkosten von Teil 2 und Teil 3a von fast 90 Millionen Euro mit 20 Prozent“, so Bürgermeister Erwin Eggenreich.

Teil 2 beginnt bei der B 72, Kreisverkehr Preding, und reicht bis zur Birkfelder Straße. Die Gesamtlänge beträgt ca. 1,2 km, wobei zwei Unterflurtrassen (Tunnelbauwerke) mit 500 m bzw. 300 m Länge errichtet werden. Noch heuer soll mit den Grundeinlösen und  Baufeldfreimachung begonnen werden, nach rund einem Jahr starten dann die Bauarbeiten für das Hauptbaulos, die ca. bis 2021 dauern werden.