IWB: Wer kooperiert, der profitiert!

17.08.2018

Die Region Weiz hat Zukunft. Das ist die Kernaussage, die LH-Stv. Mag. Michael Schickhofer, die beiden Bürgermeister Erwin Eggenreich (Weiz) und Herbert Pregartner (St. Ruprecht/R.) gemeinsam mit LAbg. Hubert Lang, dem Vorsitzenden des Regionalverbandes Oststeiermark, sowie DI Harald Grießer, Leiter der Abteilung Landes- und Regionalentwicklung im Land Steiermark, bei der Vorstellung der über die EU- und Landesförderschiene IWB unterstützten Projekte hervorhoben.

In unserer Region werden im Rahmen der IWB-Förderung (Investitionen in Wachstum & Beschäftigung) zwei Bereiche unterstützt. Das Projekt "Neue Impulse für Weiz-Nord-Mitte-Umland" wird durch die Schaffung neuer Mobilitäts- und Infrastrukturknotenpunkte zu einer positiven Entwicklung des nördlichen Bereichs der Stadt Weiz beitragen. Attraktive und zentrale Zugänge zu allen Verkehrs- und Mobilitätsangeboten (Rad- und E-Bike-Verleih, E-Mobilität mit E-Ladestruktur, Mikro-Öffentl. Verkehr und öffentliche Verkehrsangebote, Fuß- und Radverkehr, Individualverkehr mit Park&Ride-Systemen) sollen zu einer besseren Anbindung des Nordens der Stadt sowie des angrenzenden Umlandes zum Stadtzentrum führen.

Der zweite Schwerpunkt im Rahmen von IWB ist die nachhaltige und von Weiz und St. Ruprecht/R. gemeinsam betriebene Aufschließung und Vermarktung wertvoller Industrieflächen. Gerade dieses Projekt "TIP Süd" (Transregionaler Standort Industriegebiet Preding Süd, Weiz), die Entwicklung eines ca. 10 ha großen Gebietes im Ortsteil Preding als Industriestandort und für Betriebsansiedlungen, wurde von DI Grießer als Best-Practice-Beispiel für sinnvolle regionale Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg hervorgehoben. Schließlich sei der regionalwirtschaftliche Nutzen durch die vereinbarte Aufteilung der Kommunalsteuer zwischen beiden beteiligten Gemeinden ein wichtiger Faktor.

LH-Stv. Michael Schickhofer, selbst in der Region beheimatet und verwurzelt, strich die hervorragende Arbeit in der Region heraus, nicht umsonst sei in der Region Weiz Vollbeschäftigung erreicht worden. Die verbesserten Mobilitätsangebote werden die Voraussetzungen für weiteres Wachstum schaffen, so Bürgermeister Eggenreich abschließend.