Innovation - Made in W.E.I.Z.

11.10.2017

Am zweiten Tag des großen Wirtschaftssymposiums zum Jubiläumsjahr "125 Jahre Energie + Innovation" stand am 11. Oktober das Innovationszentrum W.E.I.Z. im Mittelpunkt des Publikumsinteresses. 

Neben kurzen Impulsvorträgen von DI Dr. Paul Hartmann, der das Institut MATERIALS von Joanneum Research und seine Forschungshighlights im Nanotechnologiebereich präsentierte, berichtete MMag. Thomas Hassler von Human Research über Gesundheitsforschung, die bis zu den gesundheitsfördernden Auswirkungen von Zirbenholz geht.

Die Präsentation der am Standort ansässigen Bildungseinrichtungen - Studien- & Technologie Transfer Zentrum und BFI Bildungszentrum Weiz - und deren internationale Studienkooperationen sowie innovative Bildungsangebote und Lehrlingsinitiativen mit Schwerpunkt Technik waren weitere Schwerpunkte des interessanten Vormittagsprogramms.

Daneben konnten die genannten Institutionen bei Führungen auch besichtigt werden.

 

Wettbewerb innovativer Startups

Der Nachmittag stand im Zeichen innovativer Startup-Ideen. Vier Jungunternehmer präsentierten vor einer Fachjury aus dem Wirtschafts- und Marketingbereich ihre Geschäftsideen. Das Format "3 Minuten, 30.000, 9 Monate", inspiriert von einer Fernsehshow, war Gelgenheit für die Startup-Unternehmer, ein Netzwerk zu knüpfen und Fördergelder zu lukrieren. Präsentiert wurden ein autarkes Haus aus Recycle-Material, eine Haube mit integrierter LED-Leuchte, ein Gesundheitssensor, sowie eine Taxi-App.