Erfolg für innovative Weizer Schulprojekte

12.04.2017

Weizer Schüler sind besonders kreativ, wenn es um innovative Ideen geht. Das beweisen sie im österreichweiten Schulwettbewerb "Jugend innovativ": Vier von sechs steirischen Halbfinalisten kommen nämlich aus Weiz - genauer gesagt aus der HTBLA Weiz. Die Inhalte der vier Halbfinalprojekte könnten unterschiedlicher nicht sein - es geht um Energiespeicherung ebenso wie um das Sortieren von Bohnen:

  • Speicherung von elektrischer Energie in Form von chemischer Energie
  • Entwicklung einer Sortieranlage für Bohnen
  • Gewinnung von Steviosid aus Steviapflanzen
  • E-Mobility-Surveillance

"Jugend Innovativ" zeichnet seit 30 Jahren besondere Schulprojekte und Ideen von jungen Talenten aus. Gestartet war die Initiative damals noch unter anderen Namen, um Berührungsängste gegenüber neuen Technologien abzubauen und Projektarbeit in Schulen zu intensivieren. Mittlerweile werden jährlich Hunderte Projekte eingereicht, die jeweils fünf besten in ihrer Kategorie erhalten Geldpreise von bis zu 2.000 Euro. Der Wettbewerb wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und des Ministeriums für Bildung abgewickelt.

Das Bundesfinale findet am 31. Mai statt - die Stadt Weiz drückt den HTL-Schülern dafür die Daumen!