Ein MR für den Bezirk Weiz

19.12.2017

Seit 17 Jahren habe man für ein Magnetresonanz-Gerät im Bezirk Weiz gekämpft und verhandelt, mit der am 15.12.2017 getroffenen Entscheidung der StGKK sei man diesem Ziel endlich ein bedeutendes Stück näher gekommen, so Bgm. Erwin Eggenreich als Sprecher der Plattform "Ein MR für den Bezirk Weiz".

Bei der Vorstandssitzung der StGKK wurde auf Antrag von Obfrau-Stv. Vinzenz Harrer, WKO-Obmann in Weiz, beschlossen, ein MR-Gerät für Weiz in den Großgeräteplan aufzunehmen. Dieser Beschluss muss nun auf Bundesebene positiv beschieden werden. Auf Basis dieses StGKK-Beschlusses ist es dann möglich, konkrete Verhandlungen für einen MR-Standort in Weiz zu führen, so Harrer, der sich über die breite Zustimmung zu diesem Antrag über alle Parteigrenzen hinweg erfreut zeigte.

Die Protagonisten der Plattform dankten den politisch Verantwortlichen im Land für deren Einsatz. Radiologe Dr. Robert Zöhrer, in Besitz einer gültigen Betriebsbewilligung für ein MR-Gerät in Weiz, zeigte sich zuversichtlich, in spätestens eineinhalb Jahren - zu Beginn als Wahleinrichtung aber dann auch mit Kassenverträgen - ein MR-Gerät im MEDZentrum in Betrieb nehmen zu können. Damit sei für fast 90.000 Menschen im Einzugsgebiet erstmals realistisch und zeitlich absehbar eine vernünftige medizinische Diagnostik, die im Vergleich zu CT-Untersuchungen auch wesentlich gesundheitsschonender ist, wohnortnahe in Weiz in Aussicht.