Bundesministerin Rendi-Wagner in Weiz

08.08.2017

Bundesministerin Rendi-Wagner auf Kurzbesuch in Weiz

Im Rahmen ihres Oststeiermark-Besuchstages machte Gesundheits- und Frauenministerin Dr. Pamela Rendi-Wagner auch Halt in Weiz. Empfangen von Bgm. Erwin Eggenreich, Nationalrat Dr. Klaus Feichtinger und Dr. Herbert Ederer entstand im Weizer Ärztezentrum A-Z mit den niedergelassenen Ärzten und Fachärzten, auch vom Med-Zentrum Weiz, eine rege Diskussion über die Gesundheitsversorgung.

Primärversorgungsgesetz

Das Ärztezentrum in Weiz erfüllt bereits die Voraussetzung für das Anfang August in Kraft getretene Primärversorgungsgesetz. Auch hier stellt, wie in vielen Bereichen, Weiz eine Vorreiterrolle dar, gibt es doch seit vielen Jahren die Primärversorgungseinheit durch die Gruppenpraxis Dr. Ederer – Dr. Hofer im A-Z und wie von allen Seiten betont, eine außergewöhnlich gute Zusammenarbeit innerhalb der gesamten Ärzteschaft bis hin zu den Landeskrankenhäusern wie die Gynäkologin Dr. Irene Thiel informiert. Einziger Wermutstropfen nach wie vor, die fehlende MR-Untersuchungsmöglichkeit. Hier sollte bis Ende des Jahres eine Entscheidung im Vorstand der Stmk. Gebietskrankenkasse fallen, wobei die Vorzeichen als sehr positiv zu werten sind, so Radiologe Dr. Robert Zöhrer.

Abschließend stand noch ein Besuch bei SIEMENS Transformers auf dem Programm, um das firmeninterne Gesundheitsvorsorge- und Sicherheitsprogramm kennenzulernen.